Ben Ouattara · Einstellung · Entscheidung · Fokussieren · Gedanken · Gefühle · Glück · Jetzt · Lächeln · Leb dein Leben · Lebe · Mindset · Motivation · Persönliches · Selbstliebe · Selbstwert · Umfeld · Veränderung · Vergangenheit · Zukunft · zurückblicken

Wenn ich mal nicht weiter weiß…

Dieser Beitrag ist ein kleiner Rückblick aus November 2019, als ich die Zeilen schrieb.

Ich bin nicht perfekt. Niemand ist es. Ich falle ab und an in alte Verhaltensmuster. Und manchmal denke ich über vieles nach oder erhasche mich dabei, wie bestimmte Erinnerungen meine Gedanken streifen. Nicht gerade angenehm.
Manchmal mache ich mir selbst Vorwürfe was das denn soll. Aber das ist der falsche Weg.
Ich möchte das mit euch teilen, weil ich nicht immer so stark und selbstbewusst bin. Ich habe auch sehr wohl schlechte Tage. Gerade jetzt zur Vorweihnachtszeit ist es schlimm.
Das erste Mal seit Jahren als Single diese Zeit durchleben. Nicht dass es schlimm wäre, aber einfach ungewohnt. Und dann frage ich mich was wäre, wenn er eben noch an meiner Seite wäre.
Und dann stoppe ich diese Gedanken und komme wieder im hier und jetzt an und versuche mich auf den Tag, auf die Stunde, auf die Sekunde zu fokussieren.
Wisst ihr – das Leben ist schön. Das Leben ist ein Geschenk. Alte Erinnerungen sind schön! So versuche ich mir das einzureden.
Nicht immer so einfach, ich weiß. Ich weiß es wirklich.
Aber es sind schöne Erinnerungen, weil es mal schöne Zeiten waren. Weil ich in dieser Zeit so verdammt glücklich war.
Also ist das schwelgen in alten Erinnerungen gar nicht so schlimm, aber man darf dort nicht verweilen. Ganz im Gegenteil. Holt euch ins Heute zurück, ins jetzt.
Versucht es einfach jedes Mal. Manchmal braucht ihr länger dafür, manchmal weniger lang.
Wenn wir etwas verlieren, kommt etwas Besseres zu uns, daran glaube ich ganz fest. Das Universum will es dann nämlich so. Sei gut zu den anderen und die anderen sind gut zu dir. Sei gut zur Welt, zum Leben und die Welt und das Leben ist gut zu dir.
Habe selbst die Kontrolle über dich und dein Leben. Lass nicht zu, dass sich die Machtverhältnisse ändern und du dich von deinem Alltag leiten lässt. Von deinen alten Gedanken, die dir einen Strich durch die Rechnung machen wollen.
Schau dir an, wo du gerade stehst. Sei stolz auf dich! Es geht weiter so, wenn du willst!
Keiner hat so viel Macht über dein Leben wie du selbst.
Um klar denken zu können hast du eine Menge Möglichkeiten. Geh kalt duschen, mach einen langen Sparziergang mit Musik, geh in den Offline-Modus und meditiere, reflektiere dich selbst, die Situation.
Es wird besser, daran glaube ich ganz fest. Ich bin auf dem richtigen Weg und ich bin mir sicher, dass du es auch bist.
Und manchmal benötigen wir nur jemanden, der es uns sagt. Dann brauchen wir nur etwas Bestätigung. Bestätigung in dieser Zeit, wo wir unsere Kraftreserven immer sammeln, um das zu erreichen, was wir erreichen wollen, um die Person zu sein, die wir werden wollen.
Die Liebe zu dir selbst ist das allerwichtigste, gefolgt von dem Glauben an dich selbst.
Arbeite an diesen beiden Variablen und die Welt wird sich dir öffnen.
Das verspreche ich dir.
Mach weiter so, immer weiter. Lass Erinnerungen zu – schätz diese, denn sie haben dich zu dem gemacht, der du heute bist. Blick positiv zurück und dann beendest du die Reise im Hier und Jetzt. Jetzt heißt es vorausschauen, weitermachen, fokussieren und das wichtigste – Lächelnd die Zukunft erwarten.
Jeden Tag auskosten. Leben.

Wieso zeige ich euch diesen Beitrag?
Aktuell frage ich mich oft, wieso ich das alles tue und wofür überhaupt. Wofür ich mich so stark einschränke und jeden Tag plane, um das zu erreichen, was ich erreichen möchte. Es ist so anstrengend, so hart, und jedes Mal muss ich mich selbst da raus holen. Mein Umfeld nimmt es gar nicht wahr – beinahe niemand bemerkt diesen harten Kampf, der sich nur in mir abspielt. All die Anstrengung, die Konzentration, das Fokussieren, das Einreden, das Zulassen, Akzeptieren und Loslassen. Es sagt sich immer sehr leicht, es aber wirklich durchzuziehen – langfristig – erfordert jeden Tag den Kampf mit dir selbst. Mal mehr und mal weniger anstrengend.
Und das fieseste daran? Nur du kannst dich selbst zu 100% verstehen, nur du weißt wieso du so fühlst, wieso du das möchtest. Da sollte man niemals Unterstützung oder Hilfe vom Umfeld erwarten. Es ist schön, wenn es so ist, aber absolut keine Selbstverständlichkeit. Letztlich gehst du diesen Weg selbst und verlierst und opferst so viel. Aber du gewinnst so viel mehr.

Sicher fragt man sich dann – Annika, wieso tust du dir das jeden Tag an?
Nun ja, ich habe es angefangen und ich bringe es zu Ende. Ich möchte wissen, was daraus resultiert und mich nicht irgendwann fragen, was denn aus mir geworden wäre, hätte ich diese Dinge nicht getan und hätte ich nicht durchgehalten.
Ich tue das, was ich liebe, was ich möchte, worauf ich Lust habe. Ich lebe mein Leben nach meinen Vorstellungen und Wünschen, koste es was es wolle. Ich werde doch nicht aufhören, nur weil mein tiefstes Ich Zweifel bekommt! Ich werde doch nicht aufhören, nur weil irgendeine Person mir sagt, wie schwachsinnig all das ist, die sich selbst 0 verändert und unglücklich ist. Ich lasse mir von niemandem irgendwas einreden oder sagen, wenn ich mich bei der Sache oder der Entscheidung gut und glücklich fühle! Und was, wenn ich alles hinwerfen würde? Dann wäre ich nur einer von vielen, der versagt hat und im Selbstmitleid weiterbadet und allen anderen die Schuld gibt.

Einer meiner Lieblingszitate von Ben Ouattara lautet:

Jemand hat mir mal folgende Definition von der Hölle erklärt: Trifft die Person, die du hättest sein können, auf die Person, die du letztendlich geworden bist.
Wir haben nur ein Leben, aber wenn wir es ausleben, ist ein Leben genug.

2 Kommentare zu „Wenn ich mal nicht weiter weiß…

  1. Das Zitat spricht mir aus der Seele. Wir vergessen viel zu oft, dass wir nur dieses eine Leben haben, wir nehmen es als selbstverständlich hin. Alles und jeden. Noch trauriger ist es, wenn man Menschen kennt, die sich gefühlt schon aufgegeben haben statt zu kämpfen aber man kann sie nicht retten, sie müssen sich selbst retten. Daher bin ich für mehr Offen- und Ehrlichkeit. Solche Beiträge wie deiner regen zum Nachdenken an und können helfen, sich auf das wirklich wichtige im Leben zu fokussieren: sich selbst.

    Ich wünsch dir alles Gute,
    viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für dein nettes Feedback! Du hast es schön gesagt, wir vergessen dass wir nur dieses eine Leben haben und es jeden Tag auskosten sollten. Ich bin auch für absolute Offen- und Ehrlichkeit! Wenn jeder so handelt, können wir die Gesellschaft Stück für Stück näher zusammenbringen 🙂

      Ich wünsche dir auch alles Gute!
      Liebe Grüße! xx

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s