Wie der Körper es dich wissen lässt, dass er eine Pause braucht – zum Beispiel mit einer Panikattacke

Bis August war mein Leben vom Stresslevel eine Katastrophe, das sage ich euch. Ich befand mich bis Ende Juli im 6. Semester meines berufsbegleitenden Studiums. Und was war das eine Qual. Was stand an? Zwei Klausuren, ein mündlicher Beitrag, zwei Präsentationen, eine Hausarbeit, und eine mündliche Prüfung. Ich wollte natürlich unbedingt alles packen und war … Mehr Wie der Körper es dich wissen lässt, dass er eine Pause braucht – zum Beispiel mit einer Panikattacke

step 4

Schritt 4: Akzeptiere, was geschehen ist Wir haben bis jetzt bereits eine Menge geschafft zu besprechen. Im ersten Schritt solltest du deinen Gefühlen freien Lauf lassen. Im zweiten Schritt dir selbst was Gutes tun und auf dein Wohlbefinden achten.Im dritten Schritt solltest du darauf achten, nicht zurückzublicken.Und im vierten Schritt sollst du lernen, zu akzeptieren. … Mehr step 4

step 3

Schritt 3: Nicht zurückblicken Kommen wir nun zu dem Schritt, der dir vermutlich am schwersten fallen wird. Und das wage ich gut zu beurteilen, weil es für mich die Hölle war – und immer noch ist. Ich bin jetzt völlig ehrlich zu dir. Nach der Trennung war ich das Sinnbild für Selbstzerstörung. Im Minutentakt öffnete … Mehr step 3

step 1

Schritt 1: Den Gefühlen freien Lauf lassen Wie einfach das doch klingt. Den Gefühlen freien Lauf lassen. Was meine ich damit? Nach der Trennung – oder eher nach dieser Situation, diese eine Sekunde, wo das Herz in einer Millisekunde zerbricht und deine Welt gleich hinterher – war ich geschockt und in Starre. Ich konnte es einfach … Mehr step 1